Diese Aufstellungsarbeit ist von langjähriger Erfahrung und Freude an handwerklicher Präzision getragen. Sie ist dabei eingebettet in ein Kontext von Stille, ausgerichtet auf Wahrhaftigkeit, insbesondere auch bei vielen Teilnehmenden. Das macht sie furchtlos, unparteiisch und wesentlich wirkungsvoller. Bei allen Stellvertretern zeigt sich: diese erweiterte Perspektive öffnet für eine große Tiefe und Kraft. Jede einzelne Aufstellung und die gemeinsame Arbeit profitieren davon. Dieser heilsamen Bewegung der Stille können sich alle, im eigenen Tempo, mehr und mehr anvertrauen. Das löst Traumata und Verstrickungen und gibt dem Leben Energie und Richtung.

Die Seminare bestehen aus Aufstellungen und Übungen, in denen die Ordnungen der Liebe, die neusten Erkenntnisse der Bewegung des Geistes und unsere Erfahrung der Bewegung aus der Stille lebendig werden; durch Stellvertreter-Rollen, fortlaufend und intensiv durch das seelische Miterleben und durch die eigene Aufstellung. Dabei steht die Arbeit im Dienst der Stille und jedeR ist darin eingebunden. Der Prozess unterliegt einer gemeinsamen Bewegung der gesamten Gruppe. Daraus erschließt sich, dass die Teilnahme an allen Terminen des jeweiligen Seminars erforderlich ist.

Die Fortbildungsseminare finden im Anschluss an die allgemeinen Aufstellungen zum Familienstellen statt. Jedes Seminar besteht also aus einem offenen Teil (12 Stunden) an dem auch immer wieder neue Menschen teilnehmen, was sehr bereichernd ist. Die Themen des offenen Teils orientieren sich am Schwerpunktthema-Thema der Fortbildung, sind jedoch nicht daran gebunden oder darauf beschränkt.

Die Abende in Michendorf laufen in gleicher Weise ab. Es gibt jedoch kein Schwerpunktthema.